15. Woche

Sizilien, wir kommen auf jeden Fall wieder!

Palermo (14)

 

 

 

 

 

 

Landschaftlich und kulturell ist Sizilien eine wunderschöne Insel (wenn man mal von den Müllbergen absieht, die sich überall in der Gegend und am Straßenrand türmen).

Weiterlesen

12. + 13. Woche

Die Überfahrt von Villa S. Giovanni (Festland Italien) nach Messina, Sizilien, hat nur eine halbe Stunde gedauert.Ätna (130) Das Fahrverhalten der Sizilianer unterscheidet sich extrem vom Rest des Landes und die Straßen sind noch schlechter als auf dem Festland. Die erste Station war die Besteigung des Ätnas. Das war schon ein sehr ergreifendes Ereignis. Weiterlesen

11. Woche

Igoumenitsa (7)

Erinnerung an die Heimat

Von Katerini sind wir quer durch Griechenland Richtung Westküste gefahren. Südlich von Igoumenitsa haben wir noch zwei schöne Tage verbracht. Der Campingplatz lag unweit vom Marina Hafen entfernt, an dem wir noch zwei wunderbare Abende mit herrlichen Sonnenuntergängen erlebt haben.

Weiterlesen

10. Woche

In Paralia angekommen (ein Badeort in der Nähe von Katerini) haben wir zum ersten Mal nach 2 1/2  Monaten in einem Hotelbett geschlafen. Katerini (42)Wir genossen fünf gemütliche Tage in diesem Badeort am Thermaischen Golf. Grund des Aufenthaltes: wir sind in Katerini zu einer griechischen Hochzeit eingeladen worden!

 

 

 

Weiterlesen

9. Woche

Die Metéora-Klöster, östlich des Pindos-Gebirges, nahe der Stadt Kalambaka in Thessalien, gehören zum UNESCO-WeltkulturerbeMeteora (20)Der Name Meteora bedeutet soviel wie „in die Höhe heben“. Die Klöster sind auf hohen Sandsteinfelsen gebaut worden und bei dunstiger Luft scheinen sie zu schweben. Die ersten Klöster gibt es schon seit dem 11. Jahrhundert. Von den insgesamt 24 Klöstern und Eremitagen sind heute nur noch 6 bewohnt. Die Felsen von Meteora zählen zu den beliebtesten Kletterzielen Griechenlands. Weiterlesen

8. Woche

Das, was wir von Mazedonien gesehen haben, hat uns sehr gut gefallen. Mit dem Fahrrad sind wir von unserem Campingplatz nach Struga am Ohridsee gefahren. Die Kleinstadt mit ihren 16.500 Einwohnern liegt an der Grenze zu Albanien.Mazedonien2 (3)

Weiterlesen

7. Woche

In Dubrovnik konnten wir bei Gerda und Antun privat stehen! Sie wohnen nur ein paar Kilometer von der wunderschönen Altstadt entfernt, die ein Muss bei jeder Kroatien-Reise ist. Die gesamte Altstadt wurde 1979 unter den Schutz der UNESCO gestellt. Leider ist die Stadt im Krieg von 1991-1995 stark beschädigt worden. Inzwischen blüht das Leben wieder, die Schäden sind längst behoben.

iu9-006-300x107.jpg1

Weiterlesen